Sonntag, 8. Juni 2014

JWildfire Schnellanleitung zur Weiterverarbeitung (von importierten oder zufallsgenerierten Flames):



  • entweder individuell, indem die Werte geändert werden (hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten)
  • oder mit Rnd-Button (=Random), dann wird jeweils eine neue Variante mit geänderten Werten erstellt (nicht verwechseln  mit dem Button "RANDOM FLAMES" - der erzeugt komplett neue, zahlreiche  zufallsgenerierte Flames)
  • oder mit Mutagen (Button "MutaG" überträgt das gegenwärtige Bild zum Modul Mutagen und erzeugt dort Varianten; Abbruch nicht möglich, Ihr müsst alle Varianten abwarten; Doppelklick auf eine neue Variation befiehlt einen Neuaufruf von Mutagen mit diesem Ausgangsbild)

Individuelle Änderung: 

Am einfachsten über die Angaben auf der rechten Seite: Fenster "Transformations" und der Bereich darunter, dort vor allem die Reiterkarte "Nonlinear" (und/oder die übrigen Reiterkarten)

Klicke oben bei Transformations eine Transformation aus der Liste an, im Fenster darunter (Reiterkarte Nonlinear) erscheinen die einzelnen Werte, die man bei dieser Rechenformel ändern kann.

Tippe die Werte nicht manuell ein, sondern gehe mit der Maus auf das Feld mit dem Wert, halte Maustaste geklickt und ziehe nach rechts oder links, das geht schneller und zeigt die Auswirkungen an.

Fange am besten mit der letzten Transformation aus der Liste an und ändere dort versuchsweise die Werte.

Man kann auch versuchsweise einzelne Transformationen aus der Liste löschen und die Änderung beobachten.


Bevor man die Werte ändert, sollte man aber versuchsweise die Kameraposition ändern , also den Blickwinkel. Vor allem der Wert pitch (Neigungswinkel) ergibt interessante Ergebnisse, insbesondere, wenn das erzeugte Fraktal nicht zweidimensional, sondern dreidimensional ist.

Für Fortgeschrittene: Hier ist die Tabelle mit den einstellbaren Variablen:
http://www.andreas-maschke.de/java/JWildfireVariations.htm

Auch eine Änderung der Farbspektren (Gradients) kann aus dem vorhandenen Flame völlig neue, interessante Varianten ergeben.